Mit Monet am Wasser. NEU

Leben und Maltechnik des großen Meisters.
Eine Kooperation der vhs Ostallgäu Mitte mit der Stadtbücherei Marktoberdorf

Claude Monet (1840-1926) gab 1872 mit seinem Bild „Impression, soleil levant“ („Eindruck, Sonnenaufgang“) der bis heute populärsten Kunstrichtung ihren Namen. In seinem Bestreben, reizvolle atmosphärische Stimmungen wiederzugeben und das Spiel des Lichts einzufangen, zog es Monet seit seinen künstlerischen Anfängen ans Wasser: an die Seine, an die Küste der Normandie, nach Holland, London und Venedig, ab 1871 wohnte und malte er auf einem Hausboot in Argenteuil bei Paris, ab 1883 bis zu seinem Lebensende 1926 lebte er in Giverny, wo er mit einem Garten aus Seerosenteichen ein Paradies des Impressionismus schuf. Ab 1899 entstehen großformatige Seerosen- und Lilienbilder, die unser ganzes Sehfeld ausfüllen und damit die Malerei des 20. und 21. Jh., z.B. die eines Anselm Kiefer, vorbereiteten.


Bei der vhs angemeldete Gäste haben Sitzplatzgarantie. Restkarten an der Abendkasse erhältlich.

1 Abend, 18.01.2023
Mittwoch, 18:30 - 20:30 Uhr
1 Termin(e)
ZeitOrt
Mi18.01.2023
18:30 - 20:30 Uhr
Stadtbücherei Marktoberdorf, Kemptener Str. 8, 87616 Marktoberdorf, Lesecafé Bücherei, EG
Dr. phil. Eve Maria Förschl, Kunsthistorikerin M.A., Romanistin
222K01.200
Stadtbücherei Marktoberdorf, Kemptener Str. 8, 87616 Marktoberdorf, Lesecafé Bücherei, EG
Eintritt:
9,00

Belegung: 
Plätze frei
 (Plätze frei)
Veranstaltung in Warenkorb legen
anmelden

Weitere Veranstaltungen von Dr. phil. Eve Maria Förschl

Mi 30.11.22
18:30–20:30 Uhr
Marktoberdorf
Plätze frei
Mi 07.12.22
18:30–20:30 Uhr
Marktoberdorf
Plätze frei